Sonntag, 06. Mai 2018  

WUM kann doch noch gewinnen; 11:10 (3:4; 2:1; 3:2; 3:3) Sieg im Landesderby beim SV Halle

Am späten Samstagabend (05.05.2018) mussten die Wasserball Herren der WU Magdeburg im Landesderby beim SV Halle antreten.
Nach den letzten schwachen Auftritten der WUM keine leichte Aufgabe, zumal die Saalestädter zu Hause als Favoritenschreck der Liga gelten (Sieg gegen Brandenburg, Unentschieden gegen Prag). Umso konzentrierter begannen die Wasserballer aus der Landeshauptstadt das Spiel in Halle. Zwar konnte der Gastgeber mit 0:1 in Führung gehen, doch Wilhelm Block und Lukas Schulle drehten mit zwei schnellen Überzahltreffern die Partie und brachten die WUM mit 2:1 nach vorn. Mitte des ersten Viertels baute erneut Schulle die Magdeburger Führung auf 3:1 aus. Wer nun auf ein ruhiges Fahrwasser der Männer von der Elbe gehofft hatte, sah sich getäuscht. Bis zum Ende des ersten Viertels zogen nun die Saalestädte ihrerseits durch drei Treffer in Folge mit 3:4 in Front. Im zweiten Spielabschnitt zog Halle auf 3:5 davon, doch Tom Hagendorf konnte den 4:5 Anschlusstreffer erzielen. 15 Sekunden vor der Sirene traf dann erneut Wilhelm Block zum 5:5 Halbzeitstand. Auch im dritten Spielabschnitt blieb das Match eng, konnte sich keine Mannschaft absetzen. So stand es kurz vor der letzten Viertelsirene folgerichtig 7:7 unentschieden (WUM Tore Block und Schulle). Doch die Magdeburger blieben konzentriert und kamen 15 Sekunden vor dem Ende doch noch zur 8:7 Führung (Tor erneut Block). Die Entscheidung wurde also auf die letzten acht Minuten vertagt. Und die sollten dramatisch werden. Der Gastgeber erzielte erneut drei Tore in Folge und führte gut zwei Minuten vor Schluss schon mit 8:10, die Partie schien entschieden. Im Gefühl der drohenden Niederlage rappelten sich die Magdeburger noch einmal auf. Erst traf Tom Hagendorf und 54 Sekunden vor dem Matchende Moritz Lehnert. Plötzlich stand es 10:10 und die WUM war wieder da. Zudem blieben die Elbestädter hell wach. Und das mit Erfolg. Tom Hagendorf versenkte 23 Sekunden vor dem Ende der Partie den Ball zum nicht mehr erwarteten 11:10 Auswärtssieg in die Maschen der Gastgeber. „Durch einfache Gegentore und Rausstellungen haben wir uns das Leben wieder unnötig schwer gemacht. Am Ende sind wir knapp einer Niederlage entgangen. Doch die letzten 2 Minuten waren toller Wasserball und sprechen vor allem für die Moral und auch die Fitness der Truppe. Darauf werden wir aufbauen und die letzten Saisonspiele hoch motiviert angehen“, zieht WUMs Spieler und Teammanager Tom Hagendorf Bilanz. Mit diesem Sieg verbleibt die WUM auf Platz sechs der Tabelle.
Am 26. Mai müssen die Dammbrück Schützlinge beim aktuellen Tabellen Dritten Brandenburg antreten. Wollen sie dort etwas mitnehmen, wird die Leistung vom Samstag in Halle wohl nicht ausreichen.

Hintergrund:
Landesgruppe Ost (LGO)
Die aktuelle Tabelle ist unter dem beigefügten Link (2. Liga Ost) abrufbar: http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/

Spielansetzungen am Samstag, 05.05.2018:

Chemnitz – Plauen II 5:9
Halle - WU Magdeburg 10:11
Dresden – Zwickau 7:21

Aufstellung der Wasserball Union Magdeburg

Nr Spieler                     Tore
1   Marc Böer
2   Tom Hagendorf         3
3   Thomas Postera
4   Moritz Lehnert          1
5   Jan Naveau
6   Michael Lindner
7   Wilhelm Block          4
8   Lukas Schulle          3
9   Sebastian Lindner
10 Tim Richter
11 Jannis Bard
12 Jos-Elias Schermer
13 Detlef Klotzsch
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Unterstützern:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4